Freie Bahn für Schüler/-innen und Radverkehr!

Das Ritterhuder Radförderkonzept sieht einen Modalfilter, also eine Sperrung für den Autoverkehr, für den Tunnel am Großen Geeren vor. 4 Gründe, warum wir die Idee der Mobilitätsexperten unterstützen:

1. Verkehrssicherheit

Der Tunnel wird von vielen Schüler/innen genutzt und ist eine Gefahrenstelle, wie auch das Gutachten der Gemeinde bestätigt. Das grundlegende Problem ist der viel zu enge, handtuchbreite, einseitige Gehweg, der von Schüler/innen mit dem Rad befahren wird. Dieses Problem kann eine Ampel nicht lösen. Die Situation ist aber auch viel zu gefährlich, um nichts zu tun.

2. Kosten

Die Variante mit Pollern ist deutlich günstiger als die teure Ampelanlage.

3. Klimaschutz

Der Autoverkehr ist laut dem Klimaschutzkonzept neben den privaten Haushalten der größte CO2-Emittent der Gemeinde. Neben der Stärkung des Umweltverbunds muss es auch eine Umverteilung des Verkehrsraums, also eine Einschränkung des Autoverkehrs, geben, um das Ritterhuder Klimaziel zu erreichen.

4. Fahrradstraße

Das Radförderkonzept sieht für den Großen Geeren die Einrichtung einer Fahrradstraße vor. Das Anbringen von Schildern und Farbe reicht nicht aus, um eine Straße attraktiv für den Radverkehr zu gestalten. Die Experten sehen den Modalfilter als eine gute Möglichkeit, den Durchgangsverkehr von Autos zu reduzieren.

Artikel kommentieren